audio

Ein Weihnachtsmärchen mal anders: Pinocchio am Theater Erlangen

Leuchtende Kinderaugen und gespannte Erwachsene saßen vergangenen Sonntag im Markgrafentheater und warteten darauf, dass die Premiere des diesjährigen Weihnachtsmärchens endlich begann. In diesem Jahr inszenierte das Theater Erlangen das Stück Pinocchio nach Carlo Collodi. Allerdings wurde in diesem Jahr die Geschichte des kleinen Jungen aus Holz nicht einfach klassisch wiedererzählt, vielmehr wurde die Phantasie der Zuschauer gefordert.

Denn statt Fee, Katze und Fuchs in dementsprechender Kostümierung, tanzten und sangen lustige Gestalten in bunten Anzügen auf der Bühne herum. Die Geschichte von Pinocchio erinnert zwar nicht direkt an Weihnachten allerdings muss der Hampelmann Pinocchio lernen, wie man sich verhalten muss, damit die eigenen Wünsche in Erfüllung gehen. Ebenso wie Kinder in der Vorweihnachtszeit besonders brav sein sollen, damit sie ihre Weihnachtswünsche erfüllt bekommen.

Das etwas andere Weihnachtsmärchen des Theater Erlangens begeistert Groß und Klein und verspricht einen schönen Theater Nachmittag mit dem Ensemble um Regisseur Albert Hirche. Noch bis zum 26. Dezember 2016 kann die Inszenierung um den Jungen aus Holz bewundert werden.

Rubrik: Kultur

Autorin: Vanessa Georg

Erstausstrahlung: 29.11.2016

Bild: Jochen Quast