web

Album der Woche KW 23: Marteria – Roswell

Drei Jahre ist es her, dass Marten Laciny als Marteria sein letztes Album Zum Glück in die Zukunft II veröffentlicht. 37 Wochen ist die Platte auf Platz 1 der Deutschen Charts. Kids und OMG laufen im Radio rauf und runter und Marteria ist in aller Munde. Die Platte ist ein voller Erfolg. 2015 legt Marten dann eine Pause mit Marteria ein und widmet sich seinem zweiten Alias Marsimoto. Als Marsianer in grünem Gewand bringt er sein bis dahin 4. Album Ring der Nebelungen, auf den Markt und zieht damit kiffend durch die Republik.

Und jetzt im Jahr 2017 ist es soweit. Das Grüne Gewand hängt wieder im Schrank und Marten ist mit Marteria zurück. Am 26.05. kam sein viertes Album Roswell auf den Markt. Angelehnt sind sowohl Name als auch Album Cover an den Roswell-Vorfall 1947. Hier ist angeblich ein UFO über der US Kleinstadt Roswell abgestürzt. Auch die Songs sind teilweise an das Thema angelehnt. So heißen die ersten Drei Songs des Albums Roswell, Aliens und Scotty Beam Mich Hoch.

Verglichen mit seinen letzten beiden Alben Zurück in die Zukunft I & II ist Roswell textlich etwas schwächer, allerdings können die meisten Songs auch diesmal wieder überzeugen. Was textlich vielleicht etwas schwächer sein mag, überzeugt dafür durch die durchgehend starken Beats des Produzenten Trios The Krauts. Wer auf fette Bässe steht freut sich über Songs wie Roswell, Blue Marlin oder Skyline Mit Zwei Türmen. Für Fans von starken Texten sollten El Presidente, Das Geld Muss Weg oder Links die richtigen Songs sein.

Wem das Album gefällt und wer von Marteria nicht genug kriegen kann, der sollte sich auf jeden Fall Martens Film Antimarteria anschauen. Roswell dient als Soundtrack für den am 07.06. veröffentlichten Film, welcher von Marten als „Das intensivste und emotionalste Projekt seines Lebens“ beschrieben wird. Verfügbar ist der Film auf dem Youtube Kanal von Green Berlin.

Text: Anton Brahm
Foto: Paul Ripke