web

Album der Woche KW 28: Kaiser Franz Joseph – Make Rock Great Again

Bei Kaiser Franz Josef denken viele wahrscheinlich erstmal an Sissi – jetzt sollte man sich aber auch die Band mit diesem Namen merken! Drei Österreicher, Shame, Pete und Tom haben sich seit 2009 dem Rock’n’Roll verschrieben und 2010 bereits einen riesen Erfolg als Supportact von AC/DC vor mehr als 80 000 Fans gefeiert. 2013 gings weiter mit ihrem Debütalbum “How High Is a Mile”, das prompt auf Platz eins der österreichischen ITunes Charts sprang und dem Amadeus Award in der Kategorie „Rock/Hard & Heavy. Es folgten  weitere Auftritte auf dem Nova Rock Festival 2014 und als als Vorband von The Boss Hoss.
Jetzt haben sie ihr zweites Album Make Rock Great Again rausgebracht und es auch gleich, sowohl auf Rock im Park als auch Rock am Ring vorgestellt. Der Titel mag erstmal etwas großspurig für eine so junge Band klingen, wenn man sich das Album anhört passt die Ansage jedoch ganz gut. Sie selbst sagen: “Wir geben den älteren Fans, was sie von Rockmusik erwarten und der jungen Generation, was sie noch nicht kennt” und das beschreibt ihren Sound tatsächlich sehr gut. Man hört den Einfluss der großen Rockbands der vergangen Jahrzehnte raus: Black Sabbath, Soundgarden oder Queens of the Stone Age, aber trotzdem kupfern die drei Österreicher nicht einfach nur ab, sondern bringen ihren eigenen Style mit ein. Das Ergebnis ist ein authentisches Rock’n’Roll Album, das vor Energie nur so spritzt. Sänger Shame gibt am Mikro alles, aber auch tolle Basslinien und Drumseinsätze kommen nicht zu kurz. Außerdem hat die Band das Album spontan im Probenraum aufgenommen und mit teilweise selbstgebastelten Mikrofonen eingesungen – von royalem Hochglanzschmarn also weit entfernt.  

Text: Anna Knake
Bild: KFJ