web

Album der Woche KW 3: Hey Jetman – I Go Out

Unser neues Album der Woche kommt von Hey Jetman. I Go Out ist ihr Debüt-Album und erscheint offiziell am 2. Februar. Hey Jetman ist das Projekt des Thüringer Schlagzeuger und Komponisten Martin Krümmling. Der schließt sich je nach Lust und Laune mit unterschiedlichen Musikern zusammen und produziert dann ein paar Alben. Hey Jetman ist sein jüngstes Projekt mit drei Mitstreitern. Ein Jahr haben sie in Berlin an ihrem ersten Album gearbeitet.

Musikalisch mischt das Album verschiedene Pop-Strömungen. Monday People erinnert sehr an den 80er Synthie-Pop, beziehungsweise diverse New Wave Bands. Martin Krümmling hat einige Zeit in New York verbracht und von da Einflüsse mitgenommen. Aber trotz des leichten Sounds hat der Song auch eine Message. Mit “Monday People” sind Pegida-Demonstranten gemeint, die bekanntlich immer montags durch die Straßen ziehen und gegen Migration und Diversität demonstrieren. Und das finden Hey Jetman nicht besonders cool.

Neben dem schon erwähnten Synthie-Pop, der auch auf People Watching zutrifft, sind auch einige Gitarren-Popsongs dabei, die meistens ein bisschen ruhiger sind und teilweise in Richtung Ballade gehen, so wie 18th of March oder Joker. Der Song Up and Down ist dagegen wieder sehr fröhlich, mit den gerade in der Werbung gerne verwendeten uplifting claps. Insgesamt hinterlässt einen I Go Out in einer ziemlich guten Stimmung. Auch die ruhigeren Songs sind alles andere als bedrückend, sondern einfach schön. Das Cover von I Go Out zeigt den Himmel mit ein paar Wölkchen und Flamingos, die vorbeifliegen. Das passt ziemlich gut zu meinem Eindruck der Musik.

Text: Julia Riese
Bild: Hey Jetman