video web

Der große funklust-Weihnachtsmarktvergleich

Am Ende des Artikels findet ihr eine Galerie zu den Dreharbeiten.

Es ist wieder soweit. Es geht auf Weihnachten zu und damit ist für viele Studenten auch wieder die Zeit gekommen, in der man sich vor, während oder nach der Vorlesung einen Glühwein gönnen kann. Erlangen präsentiert sich in diesem Jahr gleich mit drei Weihnachtsmärkten. Genauer gesagt mit einem historischen Weihnachtsmarkt, der Waldweihnacht und dem Altstädter Weihnachtsmarkt, die aber allesamt noch mehr als nur Glühwein zu bieten haben. Von der Feuerzangenbowle über Himbeerglühwein und Hanffladen bis hin zu handgefertigten Seifen und selbstgefärbten Kerzen. Unsere beiden funklust-Tester Eyka und Sebastian haben sie alle drei ausgetestet. Wo gibt es den besten Glühwein? Wo kann ich die coolsten Geschenkideen finden? Welcher der Märkte hat eigentlich die schönste Atmosphäre? Und gibt es vielleicht auf einem der drei etwas ganz Besonderes oder Ungewöhnliches zu finden?

Erste Station: der historische Weihnachtsmarkt, der sich um die Altstädter Kirche herum aufgebaut hat.

Die erste Stärkung gibt’s bei Rainer. Bei ihm bekommt man einen Döner der ganz besonderen Art.

Nur wenige Schritte von der Hauptbibliothek entfernt könnt ihr euch nach einem anstrengenden Lerntag gleich am Eingang des Marktes mit einem Döner der ganz besonderen Art stärken: Bei „Rainer der Hanfbeck“ bekommt ihr – wie der Standname schon vermuten lässt – einen Hanffladen serviert, den ihr nach belieben mit Fleisch, vegetarisch oder aber vegan haben könnt. Also ich würde mal sagen es hat geschmeckt, denn kaum war der Test vor der Kamera vorbei, konnte man sehr schön beobachten, wie auch das restliche Team in einer kleinen Drehpause den Stand stürmte. Für alle Veganer: der vegane Fladen schmeckt auch sehr gut.

 

Noch kurz am Feuer wärmen bevor der Dreh weitergeht.

Tja und weil der Mensch in der Regel nicht nur isst, sondern auch trinkt, könnt ihr euch auf dem Mittelaltermarkt entweder einen Standart-Glühwein schmecken lassen oder ihr entscheidet euch für eine Feuerzangenbowle. Bevor ihr aber nach eurem Fladen plus Heißgetränk schon wieder auf den Weg macht, dann schaut doch noch bei der Seifenmanufaktur vorbei oder seht bei einer Gauklershow zu. Denn auch wenn der Markt sehr klein ist, neben Essen und Trinken gibt es hier auch Geschenkideen und Entertainment. Mein persönliches Highlight des historischen Weihnachtsmarktes war aber mit Blick auf das Thermometer wohl eher das kleine Lagerfeuer, an dem man sich wärmen konnte. Station eins – check!

Egal ob für die Pasta, die Guacamole oder für den Haferbrei. Bei dem Stand von Just Spices findet ihr zu jedem Gericht ein passendes Gewürz.

Setzen wir also unsere Tour fort und erreichen schon nach ein paar Schritten den Schlossplatz. Holzbuden, Äste, ganz viele Lichter, noch mehr Holz und verschiedene andere Deko-Elemente verwandeln den sonst sehr unscheinbaren Platz in die – bei Studenten sehr beliebte – Waldweihnacht. Natürlich ist es hier etwas voller, schön ist es aber trotzdem. Warum gehen denn eigentlich so viele Studenten direkt von der Vorlesung oder vom Seminar auf die Waldweihnacht? Ganz einfach erklärt: Studentenrabatt und Glühweinstempelkarten haben sich in den letzten Jahren als Lockmittel bewährt. Solltet ihr aber auf die Idee kommen noch nach dem vierten oder fünften Glühwein die Eislauffläche stürmen zu müssen, dann empfehle ich, euch an einer kleinen Hilfsrobbe festzuhalten, sonst könnte das übel enden. Und wenn es euch nach eurer kleinen Fahrt noch gut geht, dann holt euch gerne noch was zum snacken bevor wir uns auf den Weg zum letzten Markt machen. Aber keine Eile. Erstmal klassisch mit gebrannten Mandeln oder Maroni noch ein bisschen durch das kleine Wäldchen spazieren, vielleicht findet man ja noch ein weiteres kleines Geschenk. Warum nicht selbst eine bunte Kerze ziehen oder für die kochbegeisterten Freunde eine aus gefühlt dreihundert Gewürzdosen beim Stand von „Just Spices“ aussuchen? Haben wir was vergessen? Ansonsten holen wir wieder unsere To-Do Liste raus: Waldweihnacht – check!

Wenn euch unsere Tour ein bisschen zu schnell geht, dann bleibt gerne etwas länger auf einem der Märkte,

Willkommen auf dem Altstädter Weihnachtsmarkt, wo dir auch mit einem DJ und guter Musik die Zeit versüßt wird.

aber wenn man nicht nur drei Märkte besucht, sondern diese auch noch filmen will, dann muss es eben schnell gehen. Außerdem war der ein oder andere aus dem funklust-Team heilfroh, als wir endlich bei „Halli & Kotta“ auf dem Altstädter Weihnachtsmarkt landeten. Denn was braucht man wenn die Beine bis zum Oberschenkel abgefroren sind? – Richtig! Einen umgebauten Zirkuswagen mit Heizofen und dem Duft von frisch gemachten Kaiserschmarrn. Noch nie von sowas gehört? Tja auch sowas kann das Erlanger Weihnachtsmarktangebot hervorzeigen. Klingt es nicht verlockend sich nach einem langen Lerntag, den zwei ersten Weihnachtsmärkten und einigem Glühwein sich bei Ben und Xaver – den Besitzern des Zirkuswagens – in einer warmen gemütlichen Ecke frischen Kaiserschmarrn schmecken zu lassen.

Ob wir ein cooles Team haben? Ja, eigentlich schon. Alle sind lieb, teils vielleicht etwas verrückt, aber dennoch sehr liebenswertig.

Wie es eigentlich unsere Kameramänner die ganze Zeit ohne Handschuhe und zum Teil mit offener Jacke geschafft haben keinem Kältetod zu sterben ist mir immer noch ein Rätsel. Nur noch eben ein paar Bilder von Eyka und Seb in Großaufnahme einfangen und dann ist der Hauptdreh auch schon vorbei. Wie kann man das am besten feiern? Es wird der nächste Glühweinstand geplündert und angestoßen. Sebs Versuche mit der Panoramafunktion seines Handys ein Gruppenbild am Rundtisch hinzubekommen scheitern und Richard wirft vor Freude über den gelungenen Dreh doch gleichmal seine Kamera um.

Unsere Tester Eyka und Sebastian haben schon ihren Favoriten gewählt. Jetzt seid ihr dran. Zieht mit Freunden und Familie los und schaut doch überall vorbei. An welchem Weihnachtsmarkt fühlt ihr euch am wohlsten?

Autorin: Michaela Raab