web

Album der Woche KW 24: Kevin Morby – City Music

Nach Singing Saw Anfang letzen Jahres gibt es nun schon wieder ein brandneues Album von Kevin Morby. Mit City Music, das jetzt schon sein viertes Studioalbum ist, zeigt der Folkmusiker, dass er seinem Stil jedoch, trotz neuem Sound treu geblieben ist.

Neben zehn Tracks sind auf dem Album ein Cover von Caught in my eye von der Punkband Germs und ein vorgelesener Ausschnitt der berühmten Schriftstellerin Flannery O’Connor, gelesen von einer Freundin Morbys. Kevin Morby selbst beschreibt sein neues Album als eine Art mix-tape und ein Liebesbrief an all die Großstädte die ihn auf seinen Reisen durch Amerika inspiriert haben.

In seinem Sound kann City Music fast als eine Art Gegenstück zu seinem Vorgänger gesehen werden. Das Album bleibt zwar, wie auch schon Singing Saw melancholisch und verträumt, bietet mit Songs wie etwa 1234 aber auch mehr Tempo und mit Come to me now einen besonderen Klang und erfrischenden Bruch. In der Thematik dreht es sich im neuen Album, wie auch schon im Vorherigen um die Einsamkeit, jedoch diesmal um die Einsamkeit und Fremde, die man in einer großen Stadt spüren kann, selbst wenn tausende Menschen um einen herum sind.

Das Album ist seit dem 16.6. im Handel erhältlich und wer Kevin Morby jetzt auch gerne mal live sehen würde hat am 02.07. in Berlin im Quasimodo oder am 03.07. in Frankfurt im Zoom dazu die Möglichkeit.

Text: Shawna von Hacht
Foto: Dusdin Condren