audio

Album der Woche KW 22: Notes On A Conditional Form – The 1975

Bild: universal music group

Notes On A Conditional Form“ – so heißt das vierte Studioalbum der Indie-Rock-Band The 1975. Viele Fans haben schon sehnsüchtig auf die neue Platte gewartet, denn sie sollte ursprünglich schon im Februar erscheinen, wurde nun aber doch erst Mitte Mai veröffentlicht.

Vor allem an ihren Anfängen bekam die Band häufig Kritik dafür, keine „echte“ Rockband zu sein, weil sie in ihren Alben verschiedene Genres gemischt haben. Mit dem Song „People“ auf der neuen Platte machen The 1975 dem Rock aber alle Ehre. Im Ganzen betrachtet sind aber auch auf „Notes On A Conditional Form“ wieder mehrere Genres vertreten. Bei den 22 Songs ist von ruhigeren Nummern über Pop, Indie und Rock für fast jeden etwas dabei.

In ihrem neuen Album beschäftigt sich die Band inhaltlich mehrmals mit dem Thema Klimaschutz. Der erste Song beginnt mit einer Rede von Greta Thunberg, die mit Sounds von The 1975 hinterlegt ist und so fast ein bisschen heroisch und zugleich bedrückend wirkt. Frontmann Matthew Healey möchte mit der Einbindung der Rede in einen popkulturellen Kontext verhindern, dass Greta Thunbergs Worte in Vergessenheit geraten, denn: es muss etwas getan werden. Das unterstreicht die Band auch mit ihrem eigenen Einsatz. Anstatt neue Merchandise-Artikel zu produzieren, lassen The 1975 nun beispielsweise alte Shirts neu bedrucken und tragen so dazu bei, Ressourcen einzusparen.

In den Songs lässt sich aber auch noch mehr über das Seelenleben von Matthew Healey herauslesen. Bei On The Records beschreibt er das neue Album mit den Worten „End of Era“ und erzählt, dass die Platte für ihn eine Art Retrospektive auf seine Vergangenheit darstellt. Der Song „Guys“ handelt beispielsweise von der Beziehung zwischen den Bandmitgliedern – eine Art Liebeslied für Freunde, das melancholisch-schön klingt. Es wirkt, als blicke Healey mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Anfänge der Band zurück. Denn „Notes On A Conditional Form“ ist vorerst das letzte Studioalbum der Band – das Ende einer Ära.

Autorin: Laura-Grazia Indelicato