web

3 tolle Podcasts für die Fahrt in den Urlaub

Die heiße Prüfungsphase ist bei immer mehr Studierenden vorbei und wenn wir die Seminar-, Haus- und Abschlussarbeiten mal ignorieren, beginnt endlich die Phase der Semesterferien. Für die Meisten bedeutet das normalerweise: Entweder zu der Familie nach Hause oder in den Urlaub fahren. In diesen Semesterferien ist das aufgrund der andauernden globalen Pandemie nur leider alles nicht so leicht wie sonst. Eltern und vor allem Großeltern sollte man im Idealfall zwecks Ansteckungsgefahr lieber überhaupt nicht besuchen und Urlaub außerhalb Europas erscheint nicht zuletzt vor den ständig wechselnden rechtlichen Regelungen als nicht wirklich erstrebenswert.

Wer seine Eltern, Geschwister oder Freunde in anderen Städten aber trotzdem besuchen möchte oder Urlaub in der Bundesrepublik oder näheren europäischen Ländern macht, der muss trotzdem wie jedes Jahr mit überfüllten Zügen ohne Klimaanlage, engen und sticken Fernbussen oder kilometerlangem Stau rechnen. Für diese Situationen möchten Wir Euch drei Podcasts vorstellen, mit denen die Zeit wie im Flug vergeht. Bewusst handelt es sich dabei nicht um Podcasts wie Fest & Flauschig oder Zeit Verbrechen. Es sind Podcasts, die monothematisch über mehrere Folgen oft nur eine Geschichte erzählen, dafür aber umso spannender. Diese Podcasts sind perfekt dafür, sie während einer Fahrt oder Reise zu hören und danach den kompletten Aufenthalt Gesprächsstoff zu haben. Alle Podcasts könnt ihr entweder auf Spotify, Deezer oder Apple Music, aber auch kostenlos auf YouTube hören. 

1.    Faking Hitler

Quelle: stern.de GmbH

Der 25. April 1983 war ein besonderer Tag der deutschen Pressegeschichte. Der stern veröffentlichte nach jahrelanger Recherche Tagebücher, die allem Anschein nach von Hitler persönlich geschrieben wurden. Über 60 Stück sollten es sein und das Magazin bezahlte fast 10 Millionen D-Mark für diese Sensation. Kurz nach der Veröffentlichung stellt sich aber heraus: Alle Bücher sind gefälscht.

In dem Podcast, der mit vielen Zeitzeugeninterviews und Originalmaterial ausgestattet ist, geht es aber nur am Rande um das dritte Reich, Nazis oder Hitler. Vielmehr geht es um die Geschichte zwischen dem Fälscher und dem stern-Journalisten Gerd Heidemann, der die Tagebücher für seinen Arbeitgeber besorgen möchte. Immerhin stand Heidemann über zwei Jahre mit dem Fälscher in Kontakt, bevor er alle Tagebücher hatte. Klar, denn was er nicht wusste: Die Bücher mussten ja erstmal geschrieben werden.

Gesamtdauer des Podcasts: 6 Stunden, 17 Minuten und 59 Sekunden.

Entspricht einer Autofahrt von: Erlangen → Schwerin; Erlangen → Amsterdam; Erlangen → Bern

Entspricht einer Zugfahrt von: Erlangen → Konstanz; Erlangen → Münster; Erlangen → Bratislava

2.    Finding Van Gogh

Quelle: Städel Museum

Der legendäre Maler Vincent Van Gogh malte in seinem gesamten Leben etliche von Bildern. Aber er konnte sich kaum damit finanzieren und war ständig auf finanzielle Unterstützung, vor allem durch seinen Bruder, angewiesen. Heute, 130 Jahre nach seinem Ableben, gehören die Bilder des holländischen Malers auf dem internationalen Kunstmarkt immernoch zu den Begehrtesten und werden nicht selten für über 50 Millionen US-Dollar gehandelt. Das letzte Bild, das Van Gogh zu seiner Lebzeit malte, das „Bildnis des Dr. Gachet“, ist seit mehreren Jahrzehnten nach seinem Verkauf durch ein Auktionshaus verschwunden.

Der Podcast folgt dabei unfassbar spannend, informativ und toll produziert den Spuren des Dr. Gachet über den gesamten Globus. Nicht nur vermittelt der Podcast dazu biographische Informationen zu Van Gogh, sondern auch viele Einblicke in den internationalen Kunstmarkt. Die Nominierungen für den „Deutschen Podcast Preis“ und den „Grimme Online Award“, sind dafür mehr als gerechtfertigt.

Gesamtdauer des Podcasts: 3 Stunden, 6 Minuten und 31 Sekunden.

Entspricht einer Autofahrt von: Erlangen → Leipzig; Erlangen → Mainz; Erlangen → Baden-Baden

Entspricht einer Zugfahrt von: Erlangen → Stuttgart; Erlangen → Kempten; Erlangen → Dresden

3.    Die Befreiung

Quelle: Bayerischer Rundfunk

Der Podcast erzählt von der Befreiung der beiden bayrischen Konzentrationslager, Flössenburg und Dachau durch die Alliierten. Was den Podcast aber besonders spannend und interessant macht, ist die Tatsache, dass hier nicht allgemein von Häftlingen oder „den Lagern“ gesprochen wird. Innerhalb von fünf Folgen werden Schicksale einzelner Personen beleuchtet. Ihr Leben vor, während und nach der Inhaftierung durch die Nationalsozialisten.

Der Podcast, den der Bayrische Rundfunk zusammen mit der KZ-Gedenkstätte Dachau zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau aufgenommen hat, bietet einen – für mich – neuen Zugang zu den bayrischen KZs. Mit dem Podcast ist auch eine AR-App gestartet, mit dem sich der „Alltag“ im KZ-Dachau darstellen lässt.

Gesamtdauer des Podcasts: 2 Stunden, 17 Minuten und 40 Sekunden.

Entspricht einer Autofahrt von: Erlangen → Dachau; Erlangen → Buchenwald; Erlangen → Kochendorf
Entspricht einer Zugfahrt von: Erlangen → Flossenbürg; Erlangen → Reichsparteitagsgelände Nürnberg

Autor: Max Schmid