web

Blackout Problems “Holy”

Unser aktuelles Album der Woche: “Holy” von den Blackout Problems. Die neue Scheibe der jungen Alternative-Rocker im Intensivcheck.

Dass „HOLY“ das Debütalbum einer deutschen Band ist, deren Altersschnitt unter 25 Jahren liegt ist angesichts der internationalen Klasse ihres Songwritings und den bisherigen Erfolgen kaum zu glauben.

Auf „HOLY“ gibt es zwei Schauplätze, den urbanen und einen weit draußen in der Natur. Sinnbildlich greift das Albumcover diese beiden abstrakten Gegensätze auf und vereint sie zu einem Bild: Der Wunsch des Menschen, sich immer weiter in Gefilden zu verlieren die ihm nicht gehören und die dabei entstehenden Rückschläge – dargestellt vom Brighton Pier, der sich weit hinein in den Ozean erstreckt und, Jahre nach seiner Erbauung, Opfer eines gewaltigen Brandes wurde.

In den Texten geht es um Freundschaft, Mut, Gerechtigkeit, Fragen der Verantwortung und Moral – lauter altmodische Werte also, oder eben: die Zukunft, für die wir bloß noch nicht bereit sind.

 

Kurzinfos

Band: Blackout Problems
Album: Holy
VÖ: 05.02.2016
Label: Uncle M Music/Cargo Records
Sound: Post-Hardcore, Alternative-Rock
Für Freundinnen von: Boysetsfire, Sparta, Brand New