web

Album der Woche KW 26: Plusmacher – Hustlebach

Album der Woche, Musik, Musiktipp, Review, PlusmacherMit Plus kann man kein Minus machen! Das ist das Mantra von Plusmacher aus Magdeburg. Der 31-jährige, der, bevor er sein eigenes Label Goldbr€uler Records gründete, unter anderem bei der Deutschrap-Legende Xatar unter Vertrag stand, liefert mit seinem insgesamt fünften Album Hustlebach sommerliche Sounds und Ohrwürmer.

P-L-U-S setzt, wie bei seinem Vorgängeralben BordsteinwirtschaftslehreFreieschwarzmarktwirtschaft, Die Ernte und Kush Hunter auch in seinem fünften Werk auf Themen wie Drogenverkauf, Weedkonsum oder das Hustlen am Block, ohne jedoch dabei zu übertreiben oder sich zu wiederholen.

So monoton die Themenauswahl bei Plusi auch klingen mag, er schafft es als einer der wenigen Rapper in Deutschland, nicht alles gleich klingen zu lassen. Dies liegt auch daran, dass der Wahlberliner nicht auf den Trap-Hype und die totgehörten Beats aufspringt, sondern eine gesunde Mischung aus West-Coast Boom-Bap Beats aus den 90ern und modernem Trap-Sound findet.

Es wird wieder gedealt hier am Hasselbach, endlich wird wieder Plus gemacht. Glatze, Schnauzer, alles frisch poliert – auf der Straße wird die Rente finanziert.

Der Plusmacher lädt zu seinem neuen Album insgesamt sieben Featuregäste ein. Darunter auch Sido-Schützling Estikay, mit dem er einen potentiellen Underground-Sommerhit (Hotboxen) kreierte. Ein eher überraschender Gast ist Teesy, der mit seinem Gesang auf King vom Hustlebach perfekt mit P-L-U-S harmoniert.

Fans freuten sich jedoch beim Blick auf die Tracklist wohl am meisten auf einen speziellen Song. Im Brötchen mit Karate Andi ist der Nachfolger von Bockwurst (Fsw // Freieschwarzmarktwirtschaft) und Mit Senf (Die Ernte). Der Dreiteiler, der sich durch die Jahre zog, ist bekannt für seine dreckigen Beats und asozialen Texte.

Desweiteren holt sich der Macher mit dem Plus seinen guten Freund Botanikker ins Boot. Dieser schmettert auf dem Album gleich zwei Parts auf die Beats – bildet wie auf allen Tracks mit seinem Labelchef ein unfassbar gutes Team.

Tracklist
1. Am Hustlebach (feat. Morlockk Dilemma)
2. Bar bezahlt
3. Scheppert
4. Jibbits (feat. Botanikker)
5. Hotboxen (feat. Estikay)
6. Im Brötchen (feat. Karate Andi)
7. King vom Hustlebach (feat. Teesy)
8. Wow! (feat. Frauenarzt & MC Bomber)
9. SuperHighLevel
10. B-Promi
11. Goldbreuler Style
12. Bullen
13. Trainingsanzug (feat. Botanikker)
14. Pute mit Metaxa

Insgesamt wirkt das Album durchdacht und genau das, was man vom Plusmacher erwartet: der coole, vibende Sound, zu dem man seinen Kopf fast schon intuitiv nickt. Plusmacher, der mittlerweile eine feste Größe im deutschen Hip-Hop ist, wagt jedoch keine Experimente, was ein wenig Schade ist.

Hustlebach bleibt also Alles in Einem ein stabiles Album, wird aber wohl keinen großen Impact auf die Szene haben, wie es bei Flers Flizzy der Fall war.

Live sehen könnt ihr Plusmacher auf seiner großen Hustlebuch-Tour, die am 17. Oktober in Frankfurt startet. Er macht auch Halt in München – und zwar am 24. Oktober.

Autor: Alex Gubert