web

Album der Woche KW 42: The Blackberries – Greenwich Mean Time +1

2016-10_adw-blackberriesDas neue Album der Woche heißt Greenwich Mean Time +1 und stammt von der deutschen Band The Blackberries. Erschienen ist es letzten Freitag, 14.10. Dass die Band aus Deutschland stammt, merkt man erst, wenn man die Namen der Mitglieder liest: Julian, Piet, Joscha und Sebastian. Denn auch wenn sie in Ingolstadt wohnen, musikalisch zuhause fühlen sie sich eher in den Pop, Beat und Psychedelic-Strömungen der 60er Jahre in Großbritannien und den USA. Als größte Einflüsse geben sie The Beatles und Chuck Berry an. Zu ihrer Anfangszeit 2009 waren auch Einflüsse von Krautrock dabei.

Zuvor sind schon zwei Longplayer von den Blackberries erschienen. Der erste 2012 und dieses Jahr im Mai ist das Vorgängeralbum Greenwich Mean Time rausgekommen. Das aktuelle Album Greenwich Mean Time +1 ist im Prinzip der zweite Teil davon. Die Songs darauf wurden in denselben Sessions aufgenommen wie das Album davor, es gab sie aber erst einmal nur als Bonus auf der Vinyl Version – und jetzt als eigenes Album.

Das ist auf den ersten Blick ziemlich kurz. Nur 7 Songs sind darauf. Aber dafür mit sehr, sehr unterschiedlichen Längen. Der erste Song Tears dauert 11 Minuten. Der letzte Song Rhabarbara ist 9 Minuten lang. Und dazwischen sind Songs mit einer klassischen Länge. So kommt die Gesamtspieldauer immerhin auf knapp 40 Minuten. Zu den Songs kann man sagen, dass sie verträumt klingen, viel Hall enthalten, sowie Orgelsounds. Gerade bei den langen Songs gibt es ausgedehnte rein instrumentale Teile, wo die Jungs einfach improvisieren. Da schweifen die Gedanken schon mal ab. Das ist aber nicht negativ gemeint, sondern passt sehr gut zu diesem Verträumten. Man kann dazu die Augen schließen und sich von der Musik wegtragen lassen. Manchmal fehlt aber auch ein bisschen Biss und einige Stellen wirken seicht. Ich habe allerdings gelesen, dass The Blackberries im Sommer auf vielen Festivals gespielt haben und vor allem live der Knaller sein sollen.

The Blackberries sind im Moment auf Tour. Von jetzt bis Dezember spielen sie in vielen deutschen Städten. Nach Erlangen kommen sie natürlich auch. Und da habt ihr großes Glück, denn ihr könnt sie sogar kostenlos sehen! Zusammen mit dem E-Werk und Taschenkonzerte präsentiert euch funklust nämlich das Format Deine neue Lieblingsband, bei dem es darum geht, neue Musik kennenzulernen. The Blackberries spielen dann am Donnerstag, den 17. November um 20 Uhr in der Kellerbühne. Der Eintritt ist frei.

Text: Julia Riese