web

Album der Woche KW 50: The Paper Kites – Doppel EP Woodland + Young North

kw-50-2016cover-paper-kitesDie australische Indie Rock-Folk Band, bestehend aus den fünf Künstlern: Christina Lacy, Sam und Josh Bentley, Sam Rasmussen und Dave Powys, erlangte Bekanntheit, als ihre selbstproduzierte Single Bloom überraschend große Wellen im australischen Netz schlug. Bald darauf waren sie beispielsweise als die Vorband von Boy&Bear zu sehen und spielten eine ausverkaufte Headliner Tour in ihrer Heimat. 2013 hatte die Band auch ihren eigenen Plattenvertrag bei der Firma Nettwerk in der Tasche, worauf im selben Jahr das Debütalbum States und 2015 twelvefour folgten.

Da The Paper Kites bereits vor ihrem ersten großen Album Konzerte spielten, entstanden zwischen 2011 und 2012 zwei selbst produzierte EPs, Woodland und Young North, um ihre Setlist etwas aufzufüllen. Aufgrund der mehrfachen Nachfrage, der mittlerweile groß gewachsenen Anzahl an Fans, wurde entschieden diese 2016 als eine Doppel-EP nochmals zu veröffentlichen.

Deshalb ist Woodland + Young North ein schöner Rückblick auf die Anfänge der Band. Charakteristisch dabei sind vor allem die einfachen Harmonien durch viele gezupfte Gitarrenakkorde. Sie arbeiten überwiegend mit Akustikgitarren und chorischen Gesängen, über die sie einen Hall legen. Generell benutzen The Paper Kites viele Effekte, die ihrer Musik einen sphärischen Charakter verleihen. Das minimalistische Schlagzeug, das meist nur zur Untermalung dient und die zur Einfachheit tendiere Rhythmik, verstärken diese Eigenschaft noch und es entsteht ein tragender Sound, der zum träumen anregt.

Im neusten Album twelvefour setzen sie diese Art und Weise Musik zu machen fort, benutzen aber deutlich mehr E-Gitarren und verwenden einen poppigeren Stil, was zeigt, dass sich die fünf weiterentwickeln und sich auch trauen etwas zu experimentieren.

Text: Patrizia Scherer